PAPERLIGHTS PURE

Windlichter selbst gestalten!

Bemalen, bekleben, bestempeln, beschriften, bedrucken, schneiden und stanzen. Ihrer eigenen Kreativität sind wohl kaum Grenzen gesetzt. 

Wir bieten Ihnen gestanzte und unbedruckte Windlichter in einer Grammatur von 170 g/m2 zur eigenen weiteren Gestaltung. Zaubern Sie mal!

PAPERLIGHTS PURE

10 stabile Windlichter zum Zusammenstecken aus hochwertigem Transparentpapier 170 g/ m2 zum einfachen Zusammenstecken.

Format im Planum: 10 cm x  30 cm

Format zusammengesteckt: Höhe 10 cm, Durchmesser ca. 9 cm

Bitte beachten Sie unsere Hinweise unten!

11,90 €

  • verfügbar
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage1

Gestaltung der Windlichter - TIPPS und Tricks

 

Beschriften und Bemalen

Alle Transparentpapiere sind feuchtigkeitsempfindlich und benötigen daher mehr Sorgfalt beim Gestalten. Im flächigen Kontakt mit Wasser wird das Papier wellig, die Wellen bilden sich bei Trocknung kaum zurück. Wir empfehlen daher, auf den Einsatz stark wasserhaltiger Farben (Wasserfarben, Aquarell) zu verzichten.

Beim Beschriften mit Tinte und ähnlicher Medien sind Trocknungszeiten zu beachten.

Das Zeichnen und Beschriften mit Faserstiften stellt in der Regel kein Problem dar und erzielt schöne Ergebnisse.

 

Bekleben

Beim großflächigen Einsatz von stark wasserhaltigen Klebstoffen kann sich das Transparentpapier ebenfalls verändern. Wir empfehlen einen möglichst sparsamen Auftrag solcher Klebstoffe. Gut geeignet sind normale Klebestifte oder doppelseitiges Klebeband. Wunderschöne Wirkungen erzielt der Einsatz halbtransparenter Klebebänder aus Reispapier (Washi-Tape).

 

Schneiden und Stanzen

Das Transparentpapier ist sehr dicht und hart. Sollten sie feine Schnitte beabsichtigen, nutzen sie ein Skalpell-Cutter-Messer. Motivstanzer, wie sie im Bastelbedarf erhältlich sind, sind problemlos einsetzbar.

 

Prägen

Tolle Effekte werden auch durch das Prägen der Windlichter erzielt. Je nach Prägedruck verfärbt sich das Papier infolge der  Komprimierung weiss-milchig.

 

WICHTIGE HINWEISE ZUM DRUCKEN

Transparentpapiere sind grundsätzlich sowohl für Laserdrucker (Trockentoner!) und bedingt auch für Tintenstrahldrucker geeignet. 

 

Gute Laserdrucker  liefern eindrucksvolle Ergebnisse und sollten auf starkes Papier (Karton!) eingestellt werden, damit die Farbe auf der glatten Papieroberfläche gut fixiert wird. Prüfen Sie daher, ob Ihr Drucker für eine hohe Papierstärke ausgelegt ist. Richten sie als Papierformat folgende Abmessungen ein: 10cm x 28 cm

Nutzen sie den manuellen Einzug Ihres Laserdruckers und geben sie das Windlicht mit der kurzen geraden Seite (Schlitze) voran in den Einzug. (ansonsten Papierstau!)

Beim Druck von Bildern und Fotos sollten Sie den Kontrast erhöhen, das Motiv wird hierdurch besser auf dem transparenten Hintergrund dargestellt.

Es empfiehlt sich vorab einige Tests mit normalem Papier durchzuführen.

 

Mit Tintenstrahldruckern sind die Windlichter eingeschränkt bedruckbar. Einige Geräte sind u.U. nicht in der Lage, das harte glatte Papier in der hohen Grammatur einzuziehen.

Bei Tintenstrahldruckern müssen Sie mit längeren Trocknungszeiten rechnen. Geben sie die Windlichter mit der glatten kurzen Seite (Schlitze) voran in den Druckereinzug, entnehmen Sie sie nach dem Druck aus der Druckerausgabe bevor sie den nächsten Druckauftrag starten. Tintenstrahldrucker mit Pigmenttinten erzielen sehr schöne Druckergebnisse.